Aktuell

31. Januar 2017

Vier stabile Schweizer Werte

Wenn es um Ernährung und Bewegung geht, ist die Haltung der Schweizerinnen und Schweizer stabil. Dies zeigt der mittlerweile dritte Monitor «Ernährung und Bewegung» vom gfs.bern. Die vier wichtigsten Werte bleiben auch im dritten Befragungsjahr unverändert.

1. Qual­ität ist wichtiger als der Preis

Beim Kauf von Lebens­mit­teln ist man sich in der Schweiz einig: Hochw­er­tige Pro­duk­te sind gefragter als gün­stige. Bere­its zum drit­ten Mal wün­schen sich über 70 Prozent der Stimm­berechtigten eine Gesellschaft, die qual­i­ta­tiv hochw­er­tige Lebens­mit­tel kon­sum­iert und bei der nicht in erster Lin­ie ein niedriger Preis im Mit­telpunkt ste­ht.

170131_igeg_ereignis7_ernaehrungsmonitor_d3

 

2. Eigen­ver­ant­wor­tung ist das A und O

In allen drei Jahren, in denen die Studie bish­er durchge­führt wurde, wün­scht­en sich eben­falls mehr als 70 Prozent der Schweiz­erin­nen und Schweiz­er eine Gesellschaft, in der die Eigen­ver­ant­wor­tung der Bürg­er beim The­ma Übergewicht gestärkt wird. Schweiz­er möcht­en sich nicht vom Staat in Sachen Ernährung bevor­munden lassen. Nur bei ger­ade mal acht Prozent der befragten Schweiz­er Bürg­erin­nen und Bürg­er ist das Ver­lan­gen nach staatlichen Mass­nah­men aus­geprägter als das Streben nach Eigen­ver­ant­wor­tung.

170131_igeg_ereignis7_ernaehrungsmonitor_d2

 

3. Trans­parenz und Infor­ma­tio­nen als wichtig­ste Mass­nah­men

Bei der Frage, ob Infor­ma­tio­nen oder Steuern für das Ernährungsver­hal­ten der Gesellschaft wichtig sind, haben die Schweiz­er eine klare Mei­n­ung: 80 Prozent sind überzeugt, dass Infor­ma­tio­nen und Aufk­lärung in Ernährungs­fra­gen zielführen­der sind als Steuern. Der Staat soll informieren, Trans­parenz sich­er­stellen und zusam­men mit der Wirtschaft Pro­jek­te an die Hand nehmen. Gut informiert im The­ma Ernährung fühlen sich 2016 82 Prozent der Schweiz­er Bürg­er.

170131_igeg_ereignis7_ernaehrungsmonitor_d1

 

4. Bewusste und gesund­heit­sori­en­tierte Ernährung ste­ht vor Lust und Genuss

Wenn sich Schweiz­erin­nen und Schweiz­er zwis­chen ein­er gesund­heit­sori­en­tierten oder ein­er lust- und genussvollen Ernährung entschei­den müssen, wün­scht sich die Mehrheit von ihnen eine Gesellschaft, in der Essen und Trinken bewusst und gesund­heit­sori­en­tiert erfol­gt. Die auf Gesund­heit fokussierte Ernährung wird seit Jahren der reinen Ori­en­tierung am Lust- oder Genussprinzip vorge­zo­gen.

170131_igeg_ereignis7_ernaehrungsmonitor_d4

 

Doku­ment