Aktuell

31. Januar 2017

Vier stabile Schweizer Werte

Wenn es um Ernährung und Bewe­gung geht, ist die Hal­tung der Schweiz­erin­nen und Schweiz­er sta­bil. Dies zeigt der mit­tler­weile drit­te Mon­i­tor «Ernährung und Bewe­gung» vom gfs.bern. Die vier wichtig­sten Werte bleiben auch im drit­ten Befra­gungs­jahr unverän­dert.

1. Qual­ität ist wichtiger als der Preis 

Beim Kauf von Lebens­mit­teln ist man sich in der Schweiz einig: Hochw­er­tige Pro­duk­te sind gefragter als gün­stige. Bere­its zum drit­ten Mal wün­schen sich über 70 Prozent der Stimm­berechtigten eine Gesellschaft, die qual­i­ta­tiv hochw­er­tige Lebens­mit­tel kon­sum­iert und bei der nicht in erster Lin­ie ein niedriger Preis im Mit­telpunkt ste­ht.

170131_igeg_ereignis7_ernaehrungsmonitor_d3

 

2. Eigen­ver­ant­wor­tung ist das A und O 

In allen drei Jahren, in denen die Studie bish­er durchge­führt wur­de, wün­scht­en sich eben­falls mehr als 70 Prozent der Schweiz­erin­nen und Schweiz­er eine Gesellschaft, in der die Eigen­ver­ant­wor­tung der Bürg­er beim The­ma Übergewicht gestärkt wird. Schweiz­er möcht­en sich nicht vom Staat in Sachen Ernährung bevor­munden lassen. Nur bei ger­ade mal acht Prozent der befragten Schweiz­er Bürg­erin­nen und Bürg­er ist das Ver­lan­gen nach staatlichen Mass­nah­men aus­geprägter als das Streben nach Eigen­ver­ant­wor­tung.

170131_igeg_ereignis7_ernaehrungsmonitor_d2

 

3. Trans­parenz und Infor­ma­tio­nen als wichtig­ste Mass­nah­men

Bei der Frage, ob Infor­ma­tio­nen oder Steuern für das Ernährungsver­hal­ten der Gesellschaft wichtig sind, haben die Schweiz­er eine klare Mei­n­ung: 80 Prozent sind überzeugt, dass Infor­ma­tio­nen und Aufk­lärung in Ernährungs­fra­gen zielführen­der sind als Steuern. Der Staat soll informieren, Trans­parenz sich­er­stel­len und zusam­men mit der Wirtschaft Pro­jek­te an die Hand nehmen. Gut informiert im The­ma Ernährung füh­len sich 2016 82 Prozent der Schweiz­er Bürg­er.

170131_igeg_ereignis7_ernaehrungsmonitor_d1

 

4. Bewusste und gesund­heit­sori­en­tierte Ernährung ste­ht vor Lust und Genuss 

Wenn sich Schweiz­erin­nen und Schweiz­er zwis­chen ein­er gesund­heit­sori­en­tierten oder ein­er lust- und genussvol­len Ernährung entschei­den müssen, wün­scht sich die Mehrheit von ihnen eine Gesellschaft, in der Essen und Trinken bewusst und gesund­heit­sori­en­tiert erfol­gt. Die auf Gesund­heit fokussierte Ernährung wird seit Jahren der reinen Ori­en­tierung am Lust- oder Genussprinzip vorge­zo­gen.

170131_igeg_ereignis7_ernaehrungsmonitor_d4

 

Doku­ment